hommage an aussterbende printmedien

Ein Stapel alter Zeitungen (1950 – 1980), verführte mich zu ihrer Verarbeitung, denn wegwerfen konnte ich sie nicht. Hinzu gesellte sich eine Sammlung alter Landkarten, welche für mich schon unverarbeitet wie Kunstwerke anmuteten. Es rührt mein Herz zutiefst, darüber zu sinnieren, wie wunderbar einfach und trotzdem anspruchsvoll die Zeiten waren, als meine Grossmutter noch jung und ohne google maps war. Printmedien – so wunderbar ist dieses vom aussterben bedrohte Medium.

Geld. So richtige Banknoten, die man in den Händen halten kann. So dass sich die eigenen Schmutzpartikel sich zu denen von unzähligen anderen, fremden Menschen gesellen können. Grossartig. Wie oft halten wir Banknoten in den Händen und schauen sie doch nie richtig an?

So entstanden einerseits die Collagen mit den Motiven aktueller Banknoten, andererseits auch Bilder, welche ich in einem sentimentalen Anflug mit Motiven alter Dinge bemalte, die mich begeistern.

 

Postkarten einiger Motive auf Afrage erhältlich.